Aktuelle Info

 

Bitte beachten:

 

Für die Nutzung der Sportstätten empfehlen wir die „3G“ Regelung,

ebenso die Einhaltung der allgemeinen Coronaregeln

(Hände waschen, Abstand halten und Maske tragen).

Vereinsmeisterschaften der Tischtennisabteilung: Die Favoriten setzten sich durch

Am zweiten Adventssonntag trafen sich die Tischtennisspieler des TuS Erkrath, um nach einjähriger  - der Covid 19-Pandemie geschuldeter Abstinenz - ihre Vereinsmeister im Einzel und im Doppel zu ermitteln. Insgesamt nahmen 26 Spieler an den beiden Wettbewerben teil. Darunter waren mit Moritz Berning, Finn Pohl, Luke Plöderer, Mathyas Barsoum, Rohnnie Murad und Joschka Hanten auch sechs Spieler aus dem Nachwuchsbereich. Sie konnten insbesondere im Doppelwettbewerb, wo sie jeweils gemeinsam mit einem Spieler aus der ersten Mannschaft antraten, wichtige Erfahrungen sammeln und schon erste Erfolge erzielen. So schaffte es Finn Pohl zusammen mit seinem Partner Christian Vocks ins Halbfinale des Doppelwettkampfes, wo sie sich dem Duo Moritz Berning/Gerhard Gradtke in einem spannenden 5-Satzspiel geschlagen geben mussten. Im zweiten Halbfinale setzten sich Sebastian Wiza/Harald Golsch gegen Tatjana Vennen/Uwe Paul durch. Das Finale gewann das favorisierte Doppel Sebastian Wiza/Harald Golsch klar gegen  Moritz Berning/Gerhard Gradtke.

Im Einzelwettbewerb wurden zunächst in vier Vorrundengruppen die Viertelfinalteilnehmer ausgespielt. Mit David May, Mathias Niehaus und Uwe Paul konnten sich hierfür auch drei Spieler die zweiten bzw. dritten Mannschaften qualifizieren. Ab dem Halbfinale waren dann jedoch die vier Topspieler aus der ersten Mannschaft unter sich. Im ersten Spiel der Vorschlussrunde setzte sich Torsten Brill gegen Dieter Vennen durch. Das zweite Halbfinale gewann Christian Vocks gegen Gerhard Gradtke, der dann auch das Finale gegen Torsten Brill in einem Drei-Satz-Match für sich entschied. Somit konnte Christian Vocks seinen Vereinsmeistertitel erfolgreich verteidigen.

Insgesamt war die Vereinsmeisterschaft eine sehr gelungene unter 2G+ durchgeführte Veranstaltung, das allen Teilnehmern nicht nur viel Freude bereite und bei ihnen für viel Spielpraxis sorgte, sondern auch dem Kennenlernen vor allem der neuen Abteilungsmitglieder diente. Schließlich wurde auch die Brücke zwischen dem Nachwuchs- und dem Erwachsenenbereich geschlagen.

 

Die rund um gelungene Organisation des Wettkampftages lag federführend in den bewährten Händen des Abteilungsleiters Dieter Vennen, der auch für interessierte neue Tischtennisspieler der Ansprechpartner ist.